Detox-Time im Ammerland

Januar ist ja so ein Monat, in dem es sich anbietet, alles auf Null zu stellen. Einmal zu reseten, auszumisten, materiell wie auch seelisch. Es tut gut, so eine äußere und innere Reinigung. Und besonders gut tut es, wenn man dafür keinen großen Aufwand betreiben muss, sich aufs Wesentliche besinnen kann. Kraft und Energie tanken, um im Neuen Jahr in die richtige Richtung zu denken. Idealerweise außerhalb der eigenen vier Wände.
Wichtig war uns ein Domizil in angenehmer Anreise-Distanz. Wir fanden ein schmuckes Holzhaus im Ammerland, genauer gesagt bei Wiefelstede.
58min Fahrtzeit zeigte das Navi an, aber schon nach 20min trat Erholung ein. Das Licht ist ab Ganderkesee skandinavischer, die Luft klarer. Die Uhren ticken hier anders, die Menschen sind entspannter. Verhalten sich schon auf der Autobahn weniger aggressiv. Das war schon immer so. Früher bin ich diese Strecke sehr häufig gefahren.
Im Haus empfängt uns wohlige Wärme. Die Vermieterin hatte den Kamin vorgeheizt. Eine wohltuende minimale Einrichtung, die nichts vermissen lässt. Sehr sauber, sehr klar.
Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken: Es war die Idee meiner 18jährigen Tochter, für ein paar Tage auszusteigen, ohne großes Programm und ohne Besichtigung von Kultur, Land und Leute. Messenger und Social Media ausstellen und Vorrat für 7 Tage einpacken. Vegan! Es war auch meine Tochter, die sich anbot zu kochen. Ich legte mir ein gutes Buch auf den Schoß und fing an, mich zu entspannen.
Man sollte einfach häufiger auf seine Kinder hören.

#unbezahltewerbung